🌍 Folge Hermetic World bei Telegram: HermeticWorldDE

💥 Webinar (03.11.2021): ERWACHE ODER ERLEIDE - die Positiven Aspekte des Wandels

Dictum 38 – Turba Philosophorum

Dictum 38

Sagte Efistus (?): Du hast trefflich gesprochen, Bonellus (Apollonios): Ich werde indessen (auch noch) reden, deine Aussprüche bestätigend.

Sagte die Versammlung: Rede, wenn es eine Unterstützung für die Aussprüche des Bonellus (Apollonios) ist, und damit die in diese Darstellung Eingeführten kühner und sicherer werden!

Sprach Efistus: Schaut, alle Erforscher dieser Kunst, wie Hermes, das Haupt der Philosophen redet, und wie er es dargelegt hat, als er die ‘Naturen’ mischen wollte: „Nehmt den ‘Stein des Goldes’ und mischt ihn mit der Flüssigkeit, die das ‘immerwährende Wasser’ ist und bringt ihn in sein Gefäß über gelinde Wärme, bis er flüssig wird. Dann lasst (ihn) stehen, bis das ‘Wasser’ trocken wird und sie sich gegenseitig festhalten. Wenn aber das ‘Wasser’ eingesaugt ist, sei das Feuer stärker, als es vorher gewesen war bis es trocknet und zu ‘Erde’ wird. Wenn das aber geschehen ist, so wisst, dass dies der Anfang des Geheimnisses ist“. Dies aber tut viele Male, bis die Teile des ‘Wassers’ verschwinden und seine Farben euch erscheinen.

Antwortete die Versammlung: Du hast trefflich geredet, Efistus, wenn auch kurz; rede also (ausführlicher)!

Und jener: Ich zeige den Nachfahren an, dass die ‘Weißung’ nur zustande kommt durch Kochung. Darum hat Agathodaimon vom Kochen der ‘Ethelia’, vom Zerreiben und vom Tränken sehr häufig gehandelt. Ich empfehle euch also, das ‘Wasser’ nicht auf einmal einzugießen, damit das ‘Elixir’ nicht untergetaucht wird; sondern gießet es nach und nach ein, zerreibet und trocknet, und so tut dies viele Male, bis das ‘Wasser’ zu Ende geht. Dies aber haben die Neider gesagt: „Wenn das ‘Wasser’ zu Ende ist, so lasst es, und es wird nach unten gehen“. Ihre Absicht aber ist diese: Wenn die Flüssigkeit getrocknet und in ‘Staub’ verwandelt ist, lasst sie in ihrem gläsernen Gefäß 40 Tage lang stehen, bis sie die verschiedenen Farben annimmt, die die Philosophen beschrieben haben. Durch diese Weise des Kochens aber bekleiden sich die ‘Körper’ mit ihren ‘Geistern’ und werden geistig, färbend und warm.

Antwortete die Versammlung: Du hast lichtvoll und trefflich geredet, Efistus, und bist vom Neid frei geworden. So spreche also irgendeiner von euch, was ihm beliebt!