Dethlefsen, Thorwald

[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Dethlefsen, Thorwald

Thorwald_Dethlefsen

11.12.1946 – 01.12.2010

Thorwald Dethlefsen erforschte Methoden der Parapsychologie, als auch Reinkarnationstherapie in Kombination mit Hypnosetechniken. Wie Carl Gustav Jung war er sehr an der Mysterientradition und den überlieferten Werkzeugen interessiert. Spagyrik studierte er bei Frater Albertus. Er stand in Verbindung mit dem Okkultisten Oskar R. Schlag. Er gründete die Kawwana – Kirche des Neuen Aeon. Sein Interesse galt der Magie, Mystik, Kabbalah, Alchemie, Symbolik des Tarot, Homöopathie. Er distanziert sich dabei vom Esoterikjahrmarkt der Scheinlehren. 2003 schloss er die Kirche Kawwana. Seine letzten Jahre lebte T. Dethlefsen abgeschieden von der Öffentlichkeit mit einem kleinen Kreis von Schülern umgeben. Er verstarb in Wien.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][mk_gallery images=“15154,15156,15158,15160″ column=“4″ height=“280″ item_id=“1462721607-572f5c4734968″][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_column_text]Bücher: Den Schatten angliedern; Die theoretischen Grundlagen der Reinkarnationstherapie; Das Leben nach dem Leben; Das Erlebnis der Wiedergeburt; Schicksal als Chance; mit Rüdiger Dahlke: Krankheit als Weg; Ödipus der Rätsellöser; Kawwana.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]