Scott-Elliot, William

1849 – 02.09.1919

William Scott-Elliot war Investmentbanker von Beruf, seine Berufung war aber die Anthropologie. Als frühes Mitglied der Londoner Loge der Theosophischen Gesellschaft schrieb er ‚The Evolution of Humanity‘. Auf Grundlage der Forschungen von Charles Webster Leadbeater, arbeitete er H.P. Blavatskys Konzept des Ursprungs der Menschheit aus, woraus insbesondere seine Schriften ‚The Story of Atlantis‘ (1896), zu der Alfred Percy Sinnett das Vorwort schrieb, und ‚The Lost Lemuria‘ (1904) entstanden. Beide Schriften wurden 1925 zu einem einzigen Band unter dem Titel ‚The Story of Atlantis and The Lost Lemuria‘ zusammengefasst. Auf diese Schriften hat Rudolf Steiner in seinen Schilderungen ‚Aus der Akasha-Chronik‘ ausführlich Bezug genommen. Für seine Beiträge zur „esoterischen Wissenschaft und Philosophie“ wurde Scott-Elliot 1899 die Subba Row-Medaille verliehen.

Autor von: The Evolution of Humanity, The Story of Atlantis and the Lost Lemuria. Unter Pseudonym W. Williamson: The Great Law, The Times and Teaching of Jesus Christ.

 

 

Texte aus unserer Online-Bibliothek (Texte in englischer Sprache):

William Scott-Elliot – The Lost Lemuria

William Scott-Elliot – The Story of Atlantis