Habsburg, Otto von

Habsburg Otto von

20.11.1912 – 04.07.2011

Otto von Habsburg war der älteste Sohn des letzten österreichischen Kaisers Karl I. und starb am 04.07.2011 im würdigen Alter von 98 Jahren. Seine Mutter Zita Habsburg-Lothringen erzog den Kronprinzen Otto von Habsburg auch nach dem Untergang des Kaiserreichs noch zu einem Monarchen. So wurde er in den Sprachen der Völker der k.u.k.-Monarchie unterrichtet. Otto von Habsburg war mit Prinzessin Regina von Sachsen-Meiningen verheiratet.

Er war Oberhaupt des „Hauses Habsburg“ und Souverän des Ordens vom Goldenen Vlies. Der Orden vom Goldenen Vlies ist ein um 1430 gegründeter Ritterorden. Das Ordenszeichen ist das Bild eines Widderfells mit einem blauemaillierten Feuerstein und den Worten „Pretium laborum non vile“, was übersetzt bedeutet „Kein geringer Preis der Arbeit“. Die Kette besteht symbolisch aus den 31 Gliedern, für jeden Ordensritter ein Glied, wobei der Ordenssouverän durch zwei Glieder repräsentiert wird. Wie eine Kette nur dann hält, wenn jedes Glied hält, so gewinnt der Orden durch jedes einzelne Glied an Zusammenhalt. Der erste Großmeister des Ordens war Philipp der Gute, Herzog von Burgund. Otto von Habsburg war der 18. Großmeister des Ordens der österreichischen Linie.

Wie seine Vorfahren, als auch die Rosenkreuzer, setzte sich Otto von Habsburg für erhabene liberale Ziele ein. Für Otto von Habsburg war die Freiheit des Menschen von enormer Wichtigkeit. Er war ein entschiedener Gegner des Nationalsozialismus. Als Präsident der Internationalen Paneuropa Union war der Nachfahre des Adelsgeschlechts Habsburg-Lothringen engagiert um die Idee der Einheit Europas zu verwirklichen. Otto von Habsburg war ein Nachfahre von Franz Stephan von Lothringen, der auch bekannt war als Franz I. Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, welcher ein engagierter Rosenkreuzer war. Otto von Habsburg war ein Baumeister der Europäischen Einheit und war ein Mann im Dienst an seinem Nächsten.