Thomas Didymus Judas

Didymus_Judas_Thomas

Ca. 170 n. Ch.

Thomas ist einer der zwölf Apostel die Jesus begleiteten. Der Name Thomas stammt aus dem Aramäischen: ta’am abgeleitet, was gepaart oder Zwilling bedeutet. Deshalb wird Thomas in der Bibel im griechischen „Didymos“ genannt. Den ältesten schriftlichen Hinweis auf die Missionstätigkeit des Thomas in Indien enthält die Didache oder Apostellehre, eine frühchristliche Schrift die etwa um das Jahr 100 entstand. Darin heißt es, dass er in Indien und den umliegenden Gegenden die Kirche gegründet habe. Laut Origenes hat Thomas auch den Menschen im Irak und Iran erstmals das Evangelium verkündet. Dabei soll er bis Südindien gekommen sein. Bei Mailapur soll er aber in den 70er-Jahren des 1. Jahrhunderts infolge seiner Missionstätigkeit getötet worden sein.

Das Thomasevangelium ist eine apokryphe Sammlung von 114 Lehren Jesu, welche um die Mitte des 2. Jahrhunderts entstanden sein dürften, die kurze Szenen und Dialoge und auch teils unbekannte Worte Jesus wiedergeben. Zu der Herkunft der einzelnen Aussprüche gibt es unterschiedliche Aussagen. Der vollständige Text dieser Sammlung existiert in einer koptischen Version, welche um 350 n. Chr. niedergeschrieben wurde. Sie wurde nicht vom Jünger Thomas verfasst, dieser wird aber als Autor angegeben, und zählt daher zu den Pseudepigraphen. Da sie keine Passions- und Auferstehungsgeschichte enthält, wird die Sammlung nicht zur literarischen Gattung der Evangelien gezählt.

 

 

Text aus unserer Online-Bibliothek:

Judas Thomas Didymus – Das Evangelium nach Thomas