Solowjow, Wladimir (Vladimir Sergeyevich Solovyov)

Wladimir_Solowjow_Vladimir_Sergeyevich_Solovyov

28.01.1853 – 31.07.1900

Wladimir Solowjow wurde in Moskau geboren und wuchs in der Tradition einer russisch-orthodoxen Familie auf. Er war ein russischer Theologe, Philosoph, Dichter und Literaturkritiker. Er vertrat die Philosophie der All-Einheit. Er beschäftigte sich mit Werken von Schopenhauer, Schelling und Spinoza. Da er bemerkte, dass die Russisch-Orthodoxe Kirche eine enge Bindung an den Staat hatte, wandte er sich der Römisch-Katholischen Kirche zu, vollzog aber nicht den formellen Übertritt. Sein bekanntestes Werk wurde die Geschichte vom Anti-Christ, in der er in prophetischer Form schildert, wie ein Wohltäter mit Hilfe der Freimaurerei zur Weltherrschaft gelangt.

Autor von: Russland und die Weltkirche; Die Bedeutung der Liebe; Krieg, Fortschritt und das Ende der Geschichte; Eine Geschichte vom Anti-Christ; Die Krise der westlichen Philosophie; Die russische Idee; Die Begründung des Guten; Divine Sophia; Vorlesungen über Göttliche Menschlichkeit; Die philosophischen Prinzipien des integralen Wissen;

 

Text aus unserer Online-Bibliothek:

Wladimir Solowjow – Kurze Erzählung vom Antichrist