Moses ben Jacob Cordovero

(Rabbi Moshe Cordovero)

1522 – 27.05.1570

Rabbi Moses Cordovero war einer der wichtigsten jüdischen Mystiker und Kabbalisten. Cordovero lehrte von 1540 bis zu seinem Tode im galiläischen Ort Safed (hebräisch ‚Zefat‘), das als bedeutendstes Zentrum der spirituellen Tradition des Judentums gilt. Cordoveros Vorfahren gehörten dem Sephardischen Judentum an. In Safed studierte er mehrere Jahre bei den Rabbinen Josef Karo (1488-1575), dem Verfasser des Schulchan Aruch, und Schlomo ha-Levi Alkabez (um 1500-1576). Der bedeutendste Schüler Cordoveros war der Kabbalist Isaak Luria.

Autor von: Kabbalistisches Standardwerk ‚Pardess Rimonim‘ (Granatapfelhain)