Marc Aurel (Marcus Aurelius Antonius)

26. April 121 n. Chr. – 17. März 180 n. Chr.

Marc Aurel war ein römischer Kaiser und Philosoph, der als letzter bedeutender Vertreter der jüngeren Stoa gilt. Er steht als Abbild eines Herrscherideals und für das Goldene Zeitalter des Römischen Reiches. In eine der bedeutendsten Familien Roms geboren, wurde er durch seinen Adoptivvater Antoninus Pius zum römischen Kaiser erhoben. Marc Aurel versuchte stets das Leben der Bürger von Rom und seines Reiches, vor allem der Benachteiligten, durch eine entsprechende Gesetzgebung und Rechtsprechung zu verbessern. Er gilt als der letzte Herrscher, der die Bedürfnisse der Menschen vor seine eigenen Wünsche und Vorstellungen von Ruhm stellte. Freiheit und Gerechtigkeit gehörten zu Marc Aurels Leitvorstellungen.

Autor von: Selbstbetrachtungen