Felkin, Robert William

Robert_William_Felkin

13.03.1853 – 28.12.1926

Robert William Felkin wurde in Nottingham (England) geboren. Er war ein medizinischer Missionar in Afrika, Forscher, Anthropologe, Autor und ritueller Magier. Sein Interesse an Esoterik entstand durch einen Bibelstudienkreis, wo über Schriften, wie Tao te ching oder die Bhagavad Gita, diskutiert wurde. Er trat der Theosophischen Gesellschaft in Edinburgh bei und wurde 1894 Mitglied des Ordens „The Hermetic Order of the Golden Dawn“, wo er MacGregor Mathers kennenlernte. 1903 kam es zu einer Spaltung des Ordens und R.W. Felkin verließ den Orden von MacGregor Mathers und gründete den Orden Stella Matutina, dem auch der Dichter William Butler Yeats beitrat. Der Haupttempel in London wurde Amoun genannt. Felkin interessierte sich auch für die Freimaurer, war auf der Suche nach Rosenkreuzern in Deutschland und lernte Rudolf Steiner sowie die Anthroposophie kennen. Felkin gründete 1912 den Smaragdum Thalasses Tempel der Stella Matutina in Neuseeland und danach drei weitere Tochter-Tempel in England. Er lebte zuletzt in Neuseeland.

Autor von: Hypnotism or Psycho Therapeutics; Uganda und der Aegyptische Sudan; On the geographical distribution of some tropical diseases and their relation to physical phenomena; Emin Pasha in Central Africa Being a Collection of His Letters and Journals; Monism?: Thoughts Suggested by Professor Haeckel’s Book the Riddle of the Universe; Neue ethnographische Gegenstände aus Ost-Africa.