Die 32 Pfade der Weisheit der Kabbalah

kabbalah_Lebensbaum_03

Im kabbalistischen Diagramm des Lebensbaums werden die 32 Pfade der Weisheit dargestellt. 32 Wege oder Pfade bestehen aus den 10 Sephiroth und den 22 hebräischen Buchstaben.Die 10 Sephiroth werden mit Kether, Chokmah, Binah, Geburah, Chesed, Tiphareth, Netzach, Hod, Yesod, Malkuth bezeichnet. Diese 32 Pfade waren als Anhang im Sepher Yetzirah angefügt.

Vorwort zu den zweiunddreißig Pfaden der Weisheit in der Kabbalah

Die 32 Pfade der Weisheit werden in einem anonymen Manuskript beschrieben, das zu einem weit späteren Zeitpunkt erschien als das Seher Yetzira (Das Buch der Formgebung). Das Sepher Yetzirah (oder Sefer Yetzirah, Sifra Jezirah) zählt zu den wichtigsten kabbalistischen Büchern.

Im kabbalistischen Diagramm des Lebensbaums werden die zehn Sephiroth (Plural von „Sephirah“) durch Kreise dargestellt und die 22 Grundbuchstaben durch Kanäle, welche die 10 sephirothischen Kreise (Malkuth, Yesod, Hod, Netzach, Tiphareth, Chesed, Geburah, Binah, Chokmah, Kether) miteinander verbinden. Sowohl die Sephiroth als auch die Buchstaben werden als Pfade bezeichnet.

Die Kreise entsprechen den Pfaden 1 bis 10, die Pfade 11 bis 32 jenen der verbindenden Pfaden bzw. Kanäle.

Der Inhalt dieser Abhandlung über die zweiunddreißig Wege der Weisheit handelt von den verschiedenen Graden der bewussten Wahrnehmung (hermetisch-kabbalistische Einweihungsstufen), welche die Eine Identität bei der Erschaffung der Welt und all seiner Inhalte ausdrückt.

1. Pfad

Der erste Pfad wird die Bewundernswerte oder Wundervolle Intelligenz, die Höchste Krone, genannt. Es ist das Licht der Uranfänglichen Intelligenz, und dies ist die Erste Herrlichkeit. Von allen erschaffenen Wesen kann keines bis zu ihrer grundlegenden Realität gelangen.

2. Pfad

Der zweite Pfad wird die Erleuchtende Intelligenz genannt. Er ist die Krone der Schöpfung und der Glanz der Einheit, zu der er die allergrößte Annäherung darstellt. In den Worten der Meister der Kabbalah wird er die Zweite Herrlichkeit genannt.

3. Pfad

Der dritte Pfad wird die Geheiligte Intelligenz genannt. Er ist das Fundament der Uranfänglichen Weisheit, die feste Beständigkeit des Glaubens und wird als die Wurzel der Mutter bezeichnet. Er ist die Mutter des Glaubens, denn die Kraft des Glaubens geht von ihm aus.

4. Pfad

Der vierte Pfad wird die Messende, Zusammenhaltende oder Empfangende Intelligenz genannt. Er wird so genannt, da in ihm der Ursprung aller wohltätigen Kräfte der feinen Ausstrahlungen der allerabstraktesten Essenzen liegt, die durch die Kraft der uranfänglichen Ausstrahlung eine aus der anderen hervorgehen.

5. Pfad

Der fünfte Pfad wird die Wurzelintelligenz genannt. Er wird so genannt, da er die eigentliche Substanz der Einheit ist und sich innerhalb der Substanz der Sephirah Binah befindet, die ihrerseits aus den Tiefen der Uranfänglichen Weisheit emaniert.

6. Pfad

Der sechste Pfad wird die Intelligenz des Trennenden Einflusses genannt. Er wird so genannt, da er die Emanationen des archetypischen Einflusses zusammenfasst und sie all jenen Gesegneten übermittelt, die in seinem Geist vereinigt sind.

7. Pfad

Der siebte Pfad wird die Okkulte oder Verborgene Intelligenz genannt. Er wird so genannt, da er der strahlende Glanz all jener intellektuellen Kräfte ist, die vom Auge des Verstehens und vom Gedanken des Glaubens erschaut werden.

8. Pfad

Der achte Pfad wird die Vollkommene Intelligenz genannt. Er wird so genannt, da er die Wohnstätte des Uranfänglichen ist. Er hat keine andere Wurzel, in der er fortdauern könnte, als die Tiefen der Herrlichkeit (Gedulah), von wo aus er sein Wesen emaniert.

9. Pfad

Der neunte Pfad wird die Reine Intelligenz genannt. Er wird so genannt, da er das Wesen der Sephiroth reinigt, ihre Vorstellungen prüft und bewahrt und sie durch ihre Einheit mit sich selbst vor Schaden bewahrt.

10. Pfad

Der zehnte Pfad wird die Strahlende Intelligenz genannt. Er wird so genannt, da er über jedem Haupt erhoben ist und auf dem Thron von Binah sitzt. Er erleuchtet den Glanz aller Lichter und bewirkt das Hinausströmen des Einflusses vom Prinzen der inneren Haltungen.

11. Pfad

Der elfte Pfad wird die Funkelnde oder Feurige Intelligenz genannt. Es ist die Essenz des Schleiers, der vor den Anordnungen und der Reihenfolge der übergeordneten Ursachen angebracht ist. Derjenige, der diesen Pfad besitzt, kann sich großer Würde erfreuen, denn er steht von Angesicht zu Angesicht der Ursache der Ursachen gegenüber.

12. Pfad

Der zwölfte Pfad wird die Durchsichtige Intelligenz genannt, da er das Abbild desjenigen Kreislaufes der Herrlichkeit (Gedulah) ist, welche die Quelle der Vision in denjenigen bildet, die geistige Visionen haben.

13. Pfad

Der dreizehnte Pfad wird die Vereinigende Intelligenz oder Leitende Intelligenz genannt, da er die Essenz der Herrlichkeit und den Inbegriff der Wahrheiten spiritueller Einheiten darstellt.

14. Pfad

Der vierzehnte Pfad wird die Leuchtende Intelligenz genannt, da er die Essenz dessen ist, was in den verborgenen Fundamenten der Heiligkeit und Vollkommenheit die Lehren erteilt.

15. Pfad

Der fünfzehnte Pfad wird die Konstituierende Intelligenz genannt, da er die Essenz der Schöpfung in vollkommener Dunkelheit erschafft. In Bezug auf die Meister der Kontemplation ist dies die Dunkelheit, die in der Heiligen Schrift erwähnt wird: „Dichte Dunkelheit ist ihr umhüllendes Band“.

16. Pfad

Der sechzehnte Pfad wird die Triumphierende und Ewige Intelligenz genannt, da er die Wonne der Herrlichkeit, der Herrlichkeit von Ain, des Nichts, ist und SEINEN Namen, den Namen des Glücklichen, verschleiert, und er wird auch der Garten Eden genannt, der für die Barmherzigen bereit ist.

17. Pfad

Der siebzehnte Pfad wird die Verfügende Intelligenz genannt. Er errichtet den Glauben der Barmherzigen, kleidet sie mit dem Heiligen Lebens-Odem. Auf der Ebene der Höchsten wird er das Fundament von Tiphareth genannt.

18. Pfad

Der achtzehnte Pfad wird die Intelligenz des Hauses des Einflusses genannt, und von den inneren Wänden seiner Vollkommenheit fließen die Arkana hinab mit den verborgenen Bedeutungen, die in ihren Schatten verhüllt sind, und hierdurch besteht die Einheit mit der innersten Realität.

19. Pfad

Der neunzehnte Pfad wird die Intelligenz des Geheimnisses aller spirituellen Aktivitäten genannt, weil durch ihn der Einfluss, der vom höchsten Segen und der Herrlichkeit herabkommt, ausgebreitet wird.

20. Pfad

Der zwanzigste Pfad wird die Intelligenz des Willens genannt, da er alle Muster formt, und diese Intelligenz zu kennen bedeutet, die gesamte Wirklichkeit der Uranfänglichen Weisheit zu kennen.

21. Pfad

Der einundzwanzigste Pfad wird die Intelligenz des Wünschenden Strebens genannt, da er den göttlichen Einfluss empfängt, den er als Segen an alle Stadien des Seins verteilt.

22. Pfad

Der zweiundzwanzigste Pfad wird die Gläubige Intelligenz genannt, da sich durch ihn die spirituellen Kräfte steigern. Alle Bewohner der Erde stehen unter seinem schützenden Schatten.

23. Pfad

Der dreiundzwanzigste Pfad wird die Stabile Intelligenz genannt, da er die Kraft der Beständigkeit in allen Sephiroth ist.

24. Pfad

Der vierundzwanzigste Pfad wird die Schöpferische Intelligenz genannt, da er die Ähnlichkeiten in der Gestalt von allen erschaffenen Wesen begründet.

25. Pfad

Der fünfundzwanzigste Pfad wird die Intelligenz der Prüfung oder der Untersuchung genannt, da er die erste Prüfung ist, durch die der Schöpfer die Barmherzigen testet.

26. Pfad

Der sechsundzwanzigste Pfad wird die Erneuernde Intelligenz genannt, da durch ihn Gott – gesegnet sei ER! – alle Dinge erneuert, die in der Erschaffung der Welt von Neuem begonnen werden.

27. Pfad

Der siebenundzwanzigste Pfad wird die Anregende oder Aktive Intelligenz genannt, denn von ihm aus wird der Geist jeder einzelnen Kreatur über dem höchsten Himmelsrund sowie auch der Gesamtheit aller Wesen erschaffen.

28. Pfad

Der achtundzwanzigste Pfad wird die Natürliche Intelligenz genannt, da durch ihn die Natur aller Dinge unter dem Sonnenlauf auf Vollkommenheit geführt wird.

29. Pfad

Der neunundzwanzigste Pfad wird die Körperliche Intelligenz genannt, denn er bestimmt die Formen aller Körper, die sich unter jedem Umlauf des Tierkreislaufes verkörpern, und begründet ihre Einordnung und ihre Wesensart.

30. Pfad

Der dreißigste Pfad wird die Kollektive Intelligenz genannt, da von ihm aus die Astrologen, durch die Beurteilung der Sterne und des Tierkreises, die Vervollkommnung ihres Wissens über den Kreislauf vorherrschender Prinzipien ableiten.

31. Pfad

Der einunddreißigste Pfad wird die Ewige Intelligenz genannt, da er die Bewegungen der Sonne und des Mondes entsprechend ihrer Wesensart beherrscht und alle Kräfte aller Umläufe des Tierkreises sowie auch die Anordnung ihrer Urteile vervollkommnet.

32. Pfad

Der zweiunddreißigste Pfad wird die Dienende oder Verwaltende Intelligenz genannt, da er alle Handlungen der sieben Planeten regelt und zu ihrer Lenkung beiträgt.