Sichtweise ist alles

Joseph Nolen (1997)

Joseph_NolenDer amerikanische Adept und Kabbalist Joseph Nolen erläutert, dass das individuelle Interpretieren einer Situation über die Erfahrung des Menschen entscheidet. Umso wichtiger ist daher die Meditation um zum wahren Lehrinhalt dieser Situation vorzudringen und so mit dem inneren Lehrer in Kontakt zu treten.

 

Die höchste Ebene der spirituellen Entfaltung ist die Fähigkeit, die Realität zu erkennen und ihr zu begegnen. Der Pfad der Rückkehr ist eine beständige Modifikation des Standpunkts auf der Suche nach einem größeren Verstehen der Realität. Unsere Sichtweisen oder Interpretationen der Realität werden zur Basis unserer täglichen Interaktionen mit Ereignissen oder Individuen, eine Art psychologischer Druck der Einstellungen.

Die höchste Ebene zivilisierten Verhaltens zeigt sich in unserer Fähigkeit unsere Beziehungen zu anderen trotz Meinungsverschiedenheiten wertzuschätzen. Jeden Tag werden in den Weltnachrichten Morde wegen unterschiedlicher sexueller Vorlieben, Rassen, Religionen und politischer Ansichten verkündet. Religiöse Unterschiede scheinen zurzeit in der tödlichen Mehrheit zu sein, was tatsächlich zu einer an diesem Irrsinn erkrankten Welt führen wird und dann wird eine erneuerte Erkenntnis erblühen, nämlich, dass alle Menschen zur selben Spezies gehören. Der Unterschied zwischen allen menschlichen Wesen, vom „höchsten“ Eingeweihten bis zum „niedrigsten“ kriminellen Subjekt besteht in ihrer Sichtweise!

Jeder interpretiert die Realität durch seinen dunklen oder relativ klaren Filter. Viele bleiben aus Gründen der sozialen Sicherheit ihr ganzes Leben in einer Gruppe mit derselben Sichtweise. Sogar in den esoterischen Schulen. Die zunehmende Intelligenz jeder Generation bringt Unzufriedenheit mit elterlichen Ansichten hervor, und um einen neuen, realistischen Standpunkt zu finden, wird eine ansteigende Mobilität gesucht. Um einen neuen Standpunkt in einem organisierten System, politisch, religiös oder esoterisch, einzunehmen, wird unsere Interpretation der Realität durch diese Sichtweise mit Hilfe von Erfahrungen immer individueller und stimmt mit dem Original immer weniger überein. So entstehen neue, organisierte Sichtweisen, die durch ihre Antworten Anhänger gewinnen. Wir sind Werkzeuge des Selbst und ständig in absoluter Verbindung mit dem, was wir das Höhere Selbst nennen.

Unsere individuellen Standpunkte sind genau das, was im evolutionären Prozess der gesamten Menschheit gebraucht wird. Es gibt keine Zeit, in der wir nicht mit dem inneren Lehrer „verbunden“ sind. Wann immer Master R. ein Prinzip weitergab, empfahl er, darüber zu meditieren, um es sich eigen zu machen. Über neue Sichtweisen, die unsere normalen Muster umkehren, sollte besonders oft meditiert werden.