Das geheime Markus-Evangelium

Christus, der Adept, Eingeweihter der Sphäre Tiphareth, lehrte den Schülern der Theosophie die Weisheit der Magie des Lichts und die Bruderschaft der Menschheit. Er offenbarte den rechtschaffenen Dienern des Lichts auch die Geheimnisse des Reich Gottes.

Bei diesem Evangelium handelt es sich um eine Textvariante des Markus-Evangeliums aus dem Neuen Testament. Die beiden wesentlichen abweichenden Textpassagen: (ca. 150 n. Chr.)

Passage 1:

Die Auferweckung des Jünglings

Und sie kommen nach Bethanien. Und dort war eine Frau, deren Sohn gestorben war. Und sie kam und warf sich vor Jesus verehrend nieder und sagt zu ihm:„Sohn Davids, erbarme dich meiner!“ Die Jünger aber schalten sie. Und erzürnt ging Jesus mit ihr weg in den Garten, wo das Grabmal war. Und sogleich wurde aus dem Grabmal eine laute Stimme gehört. Und Jesus trat herzu und wälzte den Stein vom Eingang des Grabmals weg. Und sogleich ging er hinein, wo der Jüngling war, streckte die Hand aus und richtete ihn auf, indem er ihn bei der Hand fasste. Der Jüngling aber blickte ihn an und gewann ihn lieb und fing an, ihn zu bitten, dass er bei ihm bleibe. Und sie gingen aus dem Grabmal heraus und kamen in das Haus des Jünglings. Er war nämlich reich. Und nach sechs Tagen gebot ihm Jesus; und als es Abend geworden war, kommt der Jüngling zu ihm, bekleidet mit einem Leinengewand auf dem nackten Leib. Und er blieb bei ihm jene Nacht. Denn Jesus lehrte ihn das Geheimnis des Reiches Gottes. Und er erhob sich und kehrte von dort zurück an das jenseitige Ufer des Jordans.

Passage 2:

Die Begegnung in Jericho

Und er kommt nach Jericho. Und dort waren die Schwester des Jünglings, den Jesus liebte, und seine Mutter und Salome. Und Jesus nahm sie nicht auf.